lets-go-west.com and roadside-usa.com

information documente

Reisedokumente, Pässe, Kreditkarten

Kopien aller Reisedokumente wie Tickets, Reisepässe und Voucher bewahren wir immer getrennt auf. Sollte einmal etwas abhanden kommen ist die Wiederbeschaffung wesentlich leichter. So tut sich z.B. die Botschaft beim Ausstellen neuer Papiere wesentlich leichter und die Wiederbeschaffungszeit reduziert sich von 3-4 Tagen auf bis zu einen Tag.

Wer sich die Kopien ersparen will, kann auch die Dokumente einscannen und vor dem Urlaub als Anhang zu einem Mail an sich selber schicken. In jedem InternetCafe weltweit kann man dann auf seine Mails und somit auch auf seine Dokumente zugreifen.

Kreditkarte

Verliert man die Kreditkarte kann man sie sperren lassen. Dazu muss man aber auch die Kreditkartennummer zur Hand haben. Zuhause kein Problem, da kann man schlechtesten falls auf einer Abrechnung nachschauen - aber auf der Reise? Also, die Nummer entweder auswendig lernen oder irgendwo notieren und dann wieder getrennt, siehe oben, aufbewahren.

NCF / RFID Sicherheit?

Seit Einführung der neuen Reisepässe mit Chip (RFID) tauchen am Internet immer mehr Infos auf, die über ein Auslesen der Reisepassdaten auch aus größerer Entfernung berichten. Auch die kontaktlosen NFC-/RFID-Kredit-, EC-Karten (mit Funkwellensymbol) funktionieren auf auf dieser Technik. Selbstverständlich wird von offizieller Seite Missbrauch immer dementiert, Techniker haben aber auch öffentlich immer wieder bewiesen, dass das Auslesen mit einfachen Mitteln möglich ist.

Einerseits werden Übervorsichtige als Paranoiker hingestellt, andererseits nimmt Identitätsdiebstahl immer mehr überhand. Es möge jeder selbst seine Schlüsse daraus ziehen. Am Markt sind RFID-sichere Hüllen und Portemonnaies erhältlich.