lets-go-west.com and roadside-usa.com

information Visa Waiver Programm, Reisepass, ESTA, Einreise, Ausreise, Zoll

Ein- und Ausreise

Reisepaß, Visa Waiver Programm, generell

Für Bürger der meisten europäischen Länder - unter anderem auch Österreich, Deutschland und der Schweiz - kommt das Visumfreiheitsprogramm = Visa Waiver Program (VWP) zu tragen. Das gilt für Besuchs- und/oder Geschäftsreisen von bis zu 90 Tagen und man kann mit einer ESTA Registrierung Visa frei in die USA einreisen. Wer länger als 90 Tage in den USA bleiben, studieren oder gar arbeiten möchte, braucht ein Visum. Voraussetzung für das Visa Waiver Program ist u.a. auch ein gültiges Hin- und Rückreiseticket und einen, noch mindestens für die Dauer des Aufenthalts gültigen, Reisepass.

Da sich diese Anforderungen rasch ändern können ist zu empfehlen, sich auf der WebSite der US Botschaft nach den jeweils gültigen Bestimmungen zu erkundigen. Bitte auch die Übergangsbestimmungen für ältere Reisepässe beachten.
Da manche Fluglinien eine Reisepassgültigkeit von mindestens sechs Monaten bei Einreise in die USA voraussetzen, wird angeraten, sich rechtzeitig vor Reiseantritt bei der jeweiligen Fluggesellschaft über die geltenden Beförderungsbestimmungen zu erkundigen.

Die Verwechslungsgefahr bei Reisepassnummern z.B. 0 (Null) mit O (Buchstabe O) bestehen bei den neueren Pässen nicht mehr. Die Seriennummern werden seit dem 1. November 2007 aus folgenden Zeichen gebildet: 0, 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, C, F, G, H, J, K, L, M, N, P, R, T, V, W, X, Y, Z.

Die Seriennummer beginnt zwingend mit einem Buchstaben. Zur Vermeidung sinntragender Wörter und der Sicherstellung der OCR-Lesbarkeit wurde auf die Verwendung der Vokale (A, E, I, O, U) und bestimmter Buchstaben (B, D, Q, S) verzichtet.

Beim Reisepass wie bei auch bei allen Anträgen und Formularen gilt: keine deutschen Umlaute / Sonderzeichen (ä, ö, ü, ß) verwenden. Auch Titel werden - zumindest in Österreich - nicht angegeben. Im Reisepass findet man auf der Passbildseite ganz unten 2 maschinenlesbare Zeilen (MRZ), die bei der Einreise elektronisch gelesen werden. Daher die Schreibweise im Zweifelsfall diesen beiden Zeilen anpassen.


ESTA

ESTA - Electronic Systems for Travel Authorization - ein Reisegenehmigungssystem des U.S. Department of Home Security für Reisende ohne gültigem Visum. Ab 12. Januar 2009 muss man im Zuge des Visa Waiver Program (VWP) spätestens 72 Stunden vor dem Flug eine Genehmigung zur Einreise einholen. Dies macht man am Internet über die offizielle ESTA WebSite, kann aber auch von Dritten (Reisebüro) erledigt werden.

Die Bearbeitung kostet US 4,00 pro Antrag, wird die Einreise genehmigt, fallen nochmals US$ 10,00 travel promotion fee pro Antrag an, gesamt also US$ 14,00 pro Antrag. Bei Ablehnung zahlt man auf jeden Fall die US$ 4,00 für den Antrag.

Die Bezahlung kann derzeit nur mittels Kreditkarte oder PayPal erfolgen, wobei der Name auf der Kreditkarte nicht auf den Antragsteller lauten muss. Auf gut deutsch, man kann, wenn man keine eigene Kreditkarte besitzt, mit der Kreditkarte eines Freundes, Partners, ... bezahlen.

Wenn Sie sich erfolgreich für ESTA registriert haben, d.h. Sie haben den Status "ESTA OK" erhalten, hat dieser 2 Jahre Gültigkeit. Bekommen Sie eine Ablehnung, gibt es nur noch den Weg sich über die Botschaft ein Visum zu besorgen.

Reisen Sie innerhalb von 2 Jahren mehrfach in die USA, ist eine ESTA Registrierung daher nur bei der ersten Reise erforderlich. Eine Verlängerung der ESTA Registrierung ist nicht möglich. Nach Ablauf der 2 Jahre oder nach Ablauf des Reisepasses - je nachdem, was früher eintritt - ist eine erneute ESTA Anmeldung notwendig. Wenn man mehrmals innerhalb dieser 2 Jahre in die USA einreist, soll man die Basisdaten wie Flugnummer und Adresse anpassen. Das kann man wiederum über die ESTA WebSite unter dem Punkt Früher eingereichte Reisegenehmigung für die Vereinigten Staaten für eine Person oder mehrere Personen aufrufen kostenfrei erledigen. In manchen Foren wird darauf hingewiesen, dass die Anpassung der Daten nicht notwendig sei. Das können wir weder bestätigen noch dementieren. Wir aktualisieren immer diese Info, denn es ist kein großer Aufwand und kann Probleme bei der Einreise vorbeugen.

Es gibt nur eine offizielle ESTA-WebSite!. Am Internet findet man Dienstleister, die für diese Anmeldung bis zu US$ 90,00 abzocken. Die machen nichts anderes, als die von Ihnen bereitgestellten Daten bei der original ESTA WebSite zu registrieren und für diese freie Dienstleistung kassieren. Daher nur https = secure http - Adresse mit Government-Endung (= .gov) verwenden. Die ESTA WebSite ist mehrsprachig, hier ist der Link zur original ESTA WebSite in deutsch

Beim ESTA Antrag benötigt man neben den personenbezogene Daten und den Reisepassdaten auch den Namen der Transportgesellschaft (Airline oder Reederei), die Flugnummer bzw. den Namen des Schiffes und die Adresse des ersten Aufenthalts in den USA. Sind die USA nur ein Zwischenstopp (Weiterreise z.B. nach Südamerika) muss man trotzdem einen ESTA Antrag stellen, bei der Adresszeile 1 gibt man aber in transit (Auf Durchreise) und die Adresse des endgültigen Zielortes an.

Da man ja normalerweise keine Adresse in den USA hat, gibt man als erste Adresse das Hotel / Motel an. Geht man gleich auf ein Schiff, so ist hier die Adresse des Hafenbüros der Reederei anzugeben - siehe auch APIS.


beim Check-In, APIS - Advanced Passenger Information System

Weitere Information, die nicht dem maschinenlesbaren Reisepass zu entnehmen sind, werden von den US Börden eingefordert und normalerweise von der Fluggesellschaft beim Check-In verlangt. Das entsprechende Formular (APIS form) erhält man von seinem Reisebüro, der Fluggesellschaft oder weiter unten in diesem Beitrag. Bei On-Line Buchungen können die Daten elektronisch hinterlegt werden - bei Lufthansa jedenfalls - und man spart sich das Formular. Diese Daten müssen von der Fluggesellschaft vor Abflug den amerikanischen Behörden übermittelt werden.

APIS Daten, die erfasst werden

  • die erste Adresse in den USA
  • das Land des Hauptwohnsitzes
  • der Start- und Zielflughafen
  • Info, ob nur Transit

Da man ja normalerweise keine Adresse in den USA hat, gibt man als erste Adresse das Hotel/Motel an. Geht man gleich auf ein Schiff, so ist hier die Adresse des Hafenbüros der Reederei anzugeben - siehe auch ESTA.

Man kann sich hier das APIS PDF Formular direkt herunterladen.


Zollbestimmungen USA

Gemäß den Zollbestimmungen der USA ist die Einfuhr von Lebensmitteln, Obst (Ausnahme Konserven), Pflanzen, Saatgut, Fleisch und Wurstwaren nicht gestattet. Zollfrei sind 1 Liter alkoholische Getränke, 200 Zigaretten oder 50 Zigarren und Geschenke im Wert von bis zu 100 US$. Die Einfuhr von Fleisch jeglicher Art (Frischfleisch, getrocknetes Fleisch, Fleisch in Dosen und auch Fleischprodukte) ist strengstens untersagt. Ebenso sind Eier, Milch und Milchprodukte nicht erlaubt. Das Einführen von Früchten, auch wenn es nur zum eigenen Verzehr gedacht ist, sind verboten und werden einem, falls sie vom Zoll entdeckt werden, bei der Einreise abgenommen. Gemüse, Pflanzen, Sämereien und natürlich Drogen und Narkotika dürfen auch nicht mitgebracht werden. Produkte geschützter Tierarten aus denen Kleidung, wie zum Beispiel Krokodilschuhe gemacht werden, als auch Gebrauchsgegenstände aus geschützten Tierarten in Form von Geldbörsen etc. sind von der Einfuhr ebenfalls ausgeschlossen.

Nähere Info in englisch: General List of Approved Products

Nützlich ist eventuell auch die FAQ WebSite zum Thema amerikanische Zollbestimmungen, englisch

Geldbeträge ab US$ 10.000,00 müssen deklariert werden. Wichtig ist die Gesamtsumme der mitgeführten Geldbeträge und das kleine Wörtchen ab. Bis US$ 9.999,99 ist nichts zu deklarieren!

Hinweis zu Überraschungseiern: es gibt in den USA ein Gesetz ("Food, Drug and Cosmetic Act" von 1938), welches verbietet, ungenießbare Objekte in Esswaren zu verstecken. Der Import in die USA wird für Privatpersonen mit bis zu US$ 300 Strafe belegt!


auf dem Flug und US Einreise

Mit ESTA muss man nun an Board nur mehr das Formular für den Zoll, U.S. Customs and Border Protection Declaration Form 6059B ausfüllen, das von den Flugbegleitern an Board verteilt wird (deutsche Version als PDF).. Verstauen Sie also Reisepass, Kugelschreiber und eventuell die Brille zumindest beim Hinflug nicht all zu gut. Bisher mussten Visumsbesitzer zusätzlich auch ein Wisa Waver Formular I94 ausfüllen. Dies wurde mittlerweile durch ein elektronisches Formular ersetzt.

Für alle Formulare gilt : amerikanische Schreibweise einhalten. Das sind z.B. die Zahl 1 ohne Aufstrich (|), die Zahl 7 ohne Querstrich oder das Datum in MM.DD.YY (Month-Day-Year = Monat-Tag-Jahr) Schreibweise. Umlaute und ß gibt es nicht - daher ae, ue, oe bzw. ss verwenden.

Während der Passkontrolle wird von jedem Reisenden biometrische Daten - ein digitaler Fingerabdruck (seit 2010 in L.A. alle 10 Fingerabdrücke) und ein Foto - genommen. Ohne Visum kann man ja 90 Tage in den USA bleiben, daher auch immer die Frage des Immigration-Officers nach Art (Vacation/Business) und Dauer des Aufenthalts. Es kann vorkommen, dass Fragen wiederholt werden oder in einer etwas anderen Art nochmals gestellt werden. Das dient nur zur Überprüfung Ihrer Angaben und soll Falschangaben aufdecken.

Wichtig: eine ESTA Genehmigung oder ein Visum ist keine Garantie zur Einreise, letztendes entscheidet immer der Grenzschutzbeamte und/oder Zollbeamte über die Einreise!

Automated Passport Control (APC) ist ein System der automatisierten Einreisekontrolle, das die Einreise vereinfacht und die Wartezeiten verkürzt. Nur wenn am Automat (Global Entry Kiosk) ein Problem auftritt, muss man noch zu einem Immigration Officer (kurz IO).

Nähere Info und Liste mit den Flughäfen, die derzeit schon mit APC arbeiten.
Bilder zu den APC and Global Entry Kiosks.

Hinweis: APC ist nur dann möglich, wenn man seit 2008 bereits einmal mit ESTA eingereist ist - Erstbesucher müssen noch zum Menschen (Immigration Officer).

Neuerung in Los Angeles ab 2016: APC (Automated Passport Control) beinhaltet nun auch das oben angeführte Zollformular, das man nun direkt am Global Entry Kiosk elektronisch erfassen kann.

Wichtig: die Technik beim APC dürfte noch nicht ganz ausgereift sein. So hat es beim Lesen des Reisepasses Probleme gegeben. Statt einem E im Namen wurde beharrlich ein F dargestellt. Daher alle Eingaben vor der Bestätigung kontrollieren, widrigenfalls den Eingabeschritt wiederholen ( BACK - Taste ) - in meinem Fall 8x.


Rückreise und EU-Zollfreigrenzen

Das anfängliche Chaos nach 9-11 beim Einchecken hat sich - zumindest in L.A. - wieder normalisiert. Das Gepäck kann nun seit 2010 wieder normal eingecheckt werden. Dennoch werden alle aufgegebenen Gepäckstücke von der TSA (Transportation Security Administration) gründlich, hin bis zum hand-check, überprüft. Dazu sollen die Koffer nicht versperrt sein, denn alles was versperrt und verdächtig ist wird ohne viel Diskussion amtlich aufgebrochen.

Mittlerweile hat auch der Markt reagiert und es werden TSA-Koffer, TSA-Schlösser und TSA-Koffergurte angeboten. Diese können versperrt werden und von der TSA mit speziellen Schlüsseln zerstörungsfrei geöffnet werden.

Der früher in den Reisepass geklammerte Abschnitt bei der Einreise, der bei der Ausreise wieder entfernt wurde, entfällt und die Ausreise und wird stattdessen anhand der Passagierlisten von der Airline mit der TSA bzw. DHS abgeglichen.

Die EU hat per 01. Dezember 2008 die Zollfreigrenzen für die steuerfreie Einfuhr von waren aus Drittländern angehoben. Es dürfen nun aus Nicht-EU-Ländern Flugreisende Waren um insgesamt € 430 (früher € 175), alle anderen reisenden Erwachsenen Produkte um € 300 zollfrei einführen. Für Reisende unter 15 Jahren verringern sich diese beiden Freigrenzen generell auf 150 €.

Zusätzlich zu diesem Betrag können 16 Liter Bier, 4 Liter nichtschäumender Wein sowie 1 Liter Schnaps (über 22% Alkohol) eingekauft werden. Die Mengenbeschränkungen für Kaffee, Tee, Parfums und Edelmetalle wurden, bis zur definierten Obergrenze von € 430, aufgehoben. Bei der Einfuhr von Rauchwaren hat sich nichts geändert: 200 Stück Zigaretten oder 50 Zigarren.


Zusammenfassung, Abkürzungen

Das Zollformular für den US Zoll (custom) erhalten Sie am Flugzeug von den Flugbegleitern.

Um folgende Reiseunterlagen müssen Sie sich kümmern

  • gültigen, maschinenlesbaren Reisepass.
  • gültiges Visum oder ESTA (bis spätestens 72 Stunden vor Abflug beantragen).
  • APIS Informationen, entweder online oder per Formular.
  • gültiges Hin- und Rückreiseticket.

Die wichtigsten Abkürzungen

  • VWP - Visa Waiver Program: ermöglicht die visafreie Einreise in die USA.
  • ESTA - Electronic Systems for Travel Authorization: Reisegenehmigungssystem des U.S. Department of Home Security.
  • APC - Automated Passport Control: vereinfachte, automatisierte Einreisekontrolle für Personen mit ESTA.
  • APIS - Advanced Passenger Information System: ein automatisiertes System zum Versenden personenbezogener Daten.
  • TSA - Transportation Security Administration: amerikanische Bundesbehörde, untersteht dem Ministeriums für Innere Sicherheit.
  • DHS - Department of Homeland Security: Ministerium für Innere Sicherheit der Vereinigten Staaten.
  • MRZ - machine-readable zone: 2 maschinenlesbare Zeilen im unteren Bereich der Bildseite im Reisepass.